Justizia
25. Juni 2021

Länder prüfen Daten zur Aufdeckung Internationaler Steuerstraftaten

Das Bundeszentralamt für Steuern (BZSt) hat Daten erworben, um u.a. Steuerstraftaten mit länderübergreifender, internationaler oder erheblicher Bedeutung aufzudecken. Die Daten wurden durch das BZSt den jeweiligen obersten Finanzbehörden der Länder zugeordnet und zur Prüfung auf steuerstrafrechtliche Aspekte übergeben.

In den Daten sind umfassende Informationen zu Millionen von Steuerpflichtigen weltweit und zu mehreren Tausend deutschen Steuerpflichtigen enthalten, die über Vermögen in Dubai verfügen. Die Daten können Erkenntnisse über unbekannte Vermögenswerte liefern und Rückschlüsse auf nicht erklärte Einnahmen zulassen. Das Durchleuchten von grenzüberschreitenden Sachverhalten stellt den Steuervollzug sicher und vermeidet somit hohe Steuerausfälle. Dies hat sowohl für das Bundesfinanzministerium als auch das Bundeszentralamt für Steuern hohe Priorität.

Zurück zu Blog-Übersicht