Rentnerehepaar
17. Juni 2021

„Steuerlotse“ für Rentner und Pensionäre jetzt online

Ein neues kostenloses Online-Angebot des Bundesfinanzministeriums soll steuerpflichtigen Rentnern und Pensionären den Umgang mit ihren Steuerangelegenheiten erleichtert. Mit dem sog. „Steuerlotsen“ können sie eine einfache, zukunftsfähige und digitale Steuererklärung online erstellen und einreichen. Das Angebot wurde spezielle für die Steuererklärung von Rentnern und Pensionären ohne Zusatzeinkünfte entwickelt und kann ab dem Veranlagungsjahr 2020 genutzt werden.

Der „Steuerlotse“ unterstützt gezielt die steuerpflichtigen Rentner und Pensionäre, die jährlich eine Einkommensteuererklärung abgeben müssen oder wollen. Für die vereinfachte digitale Steuererklärung wurde die Lösung an den realen Problemen und Bedürfnissen ausgerichtet. Neben der Nutzerfreundlichkeit lagen die Schwerpunkte des Projekts auf der Heranführung an das Formular und Hilfestellung für Nutzerinnen und Nutzer. Nutzer werden in einem einfach verständlichen, Brief-basierten Verfahren identifiziert. Dadurch wird die Einstiegshürde niedrig gehalten. Nach Identifizierung ist die Steuererklärung selbst nach einem Schritt-für-Schritt-Konzept aufgebaut. Einfach formulierte Orientierungshilfen und Erläuterungen unterstützen die Nutzer während des Ausfüllens bei Fragen oder Unsicherheiten. Der „Steuerlotse“ beschränkt sich in der Informationsabfrage nur auf das Wesentliche.

Der „Steuerlotse“ im Überblick

  • Der kostenlos nutzbare Service erleichtert es Rentnern und Pensionären ohne Zusatzeinkünfte ihre Steuererklärung online abzugeben.
  • Ein Internetzugang und gängiger Browser genügen zum Starten des Dienstes.
  • Durch zielgruppengerechte Hilfetexte werden Nutzer zu allen Vorbereitungs- und Ausfüllschritten geführt. Orientierungshilfen und Erläuterungen helfen bei Fragen oder Unsicherheiten.
  • Mit einem verständlichen Brief-basierten Verfahren werden die Nutzer identifiziert.
  • Nutzer werden Schritt für Schritt durch die Steuererklärung geleitet.
  • Nur die wesentlichen Daten werden abgefragt.
  • Der „Steuerlotse“ nutzt zur Übermittlung von Daten die ELSTER–Schnittstelle “ERiC” und vereint die sichere digitale Infrastruktur von ELSTER mit dem Papiervordruck „Erklärung zur Veranlagung von Alterseinkünften“ (EZVA).
  • Daten werden erst und nur dann gespeichert, wenn es gesetzlich verpflichtend ist. Darüber hinaus werden Daten immer verschlüsselt übermittelt und gespeichert. Der „Steuerlotse“ übermittelt die Daten lediglich an die Finanzverwaltung. Personenbezogene Daten werden vom Steuerlotsen nur weitergeleitet und nicht zu anderen Zwecken verarbeitet.

Zur Nutzung des Steuerlotsen besuchen Sie www.steuerlotse-rente.de.

Zurück zu Blog-Übersicht